Der Rosenhof Treffinger- Hofmann ist ein landwirtschaftlicher Mischbetrieb in Oberderdingen, gelegen am östlichen Rande des Kraichgaus von etwas höheren Hügellandschaften Stromberg und Hechelberg umgeben.
Der  Betrieb liegt etwa 35 km nordöstlich von Karlsruhe und ca. 40 km westlich von Heilbronn.


Landwirtschaft wird in der Familie schon seit 1472 betrieben und von Generation zu Generation nahtlos weitergegeben.
1958 wurde ein neuer Aussiedlerhof am Ortsrand Oberderdingens von Betriebsgründer Ernst Treffinger erbaut und bietet seitdem der Familie Wirkungsstätte und Wohnort. Im Jahre 1971 übernahmen sein Sohn Artur Treffinger mit seiner Ehefrau Inge Treffinger den Betrieb, sie verfolgten drei Betriebszweige:
der Ackerbau stand 1971 bei 17 ha, der Weinbau bei 115 ar und eine Milchviehhaltung.
Unter Artur Treffinger wuchs der Betrieb stetig, so kam 1980 noch ein viertes Standbein dazu, den Rosenvertrieb der Hetzelzüchtungen.

Heute führen Karlheinz und Andrea Hofmann (geb. Treffinger) den Betrieb.

Karlheinz Hofmann ist verantwortlich für die 170 ha Ackerbau und 10 ha Reben. Außer seiner Tätigkeit in der Landwirtschaft, ist er 1. Vorstand der Weingärtner Oberderdingens und mitverantwortlich für die Repräsentation des Weines.

Andrea Hofmann organisiert den Rosenverkauf sowie die Aufzucht und Pflege der Rosen auf dem Feld. Sie ist im Betrieb an "vielen Orten“ und hat “viele Hände“, sorgt für das allgemeine Wohlbefinden.

Inge Treffinger gab nach dem Tod ihres Ehemannes Artur im Jahr 2001 den Betrieb an die nächste Generation ab, sie sorgt für die tägliche Verpflegung der Familie und gibt ihre jahrzehntelange Erfahrung weiter.

Sven Hofmann die jüngste Generation im Betrieb fungiert vorwiegend im Weinbau mit der Pflege der Reben. Zurzeit macht er eine Technikerausbildung
in der Lehr und Versuchsanstalt Weinsberg.
Die Pferdepensionshaltung betreut die Familie gemeinsam.